DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Internationale Entwicklungszusammenarbeit (EZ) ist weit mehr als nur finanzielle Unterstützung. Ziel ist der Aufbau stabiler Strukturen in Wirtschaft und Gesellschaft. Hier setzen der DRV und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) nun gemeinsam an, um entwicklungspolitische Potenziale im Tourismus zu heben.

Tourismus: Motor für nachhaltige Entwicklung in Tunesien

Die Reisewirtschaft ist eine Schlüsselindustrie für Tunesien. Sie sichert aktuell rund 400 000 Arbeitsplätze und sorgt für wichtige Devisen. In den Jahren 2000 bis 2010 lag der direkte Beitrag des Tourismus zum tunesischen BIP stets zwischen acht und neun Prozent. In punkto Sicherheit wurde in den letzten Jahren viel investiert. Derzeit liegt er allerdings bei nur noch rund sechs Prozent. Um nachhaltig zu wachsen, müssen unter anderem folgende Aufgaben angepackt werden:

  • Infrastruktur modernisieren, insbesondere die Hotels
  • Investitionsklima verbessern, unter anderem durch Bürokratieabbau
  • Touristisches Angebot verbreitern
  • Imagewandel durch zielgruppenspezifisches Marketing erzielen
  • Touristische Saison über den Sommer hinaus verlängern
  • Partnerverbände auf internationaler Ebene besser vernetzen

Neue Potenziale erschließen

An dieser Agenda setzen DRV und Bundesregierung gemeinsam an. Im Rahmen einer geplanten Verbandspartnerschaft sollen tunesische Partnerverbände als Interessensvertretung  gestärkt werden. Da Tunesien bislang vor allem als Destination für preiswerten Badetourismus bekannt ist, wollen die Verbände zusammen mit den Unternehmen das Image des Landes positiv verändern und das touristische Angebot verbreitern. So sollen auch Regionen jenseits der Küsten zunehmend erschlossen werden. Indem der Tourismus breiter aufgestellt wird, wird er auch weniger anfällig für Krisen.

Fluchtursachen bekämpfen

Von der Verbandspartnerschaft profitieren beide Seiten: Tunesien stärkt seine Schlüsselindustrie. Und deutsche Reiseveranstalter können mit kulturellen und kulinarischen Angeboten, Wanderungen, Städte- und Wüstentouren alternative Tourismusprodukte im deutschen Quellmarkt anbieten. Das wiederum stärkt insbesondere die strukturschwächeren Regionen im tunesischen Inland – Arbeitsplätze werden langfristig gesichert und potentielle Fluchtursachen wirksam bekämpft.

Ihre Ansprechpartnerin
Hüsken, Danica
© DRV / Wyrwa

Danica Hüsken
T  +49 30 28406-49
ez-scout​[at]​drv.de